Appenzeller Alpenbitter

So einzigartig wie seine Herkunft

Appenzeller Alpenbitter; Bild: Appenzeller Alpenbitter AG
Appenzeller Alpenbitter; Bild: Appenzeller Alpenbitter AG

Der Appenzeller Alpenbitter ist seiner Tradition seit 1902 treu geblieben. Sein Rezept mit 42 Kräutern gehört wohl zu den bestgehüteten Geheimnissen überhaupt. In der Schweiz ist dieser Bitter ein Bestseller seit 1902.
Mit dem Aufbau seiner Spirituosenhandlung im Jahr 1902 legte Emil Ebneter den Grundstein für die heutige Appenzeller Alpenbitter AG. Gemeinsam mit seinem Schwager Beat Kölbener gründete er 1908 die Kollektivgesellschaft Emil Ebneter & Co, die im Jahre 2006 zur Appenzeller Alpenbitter AG umfirmiert wurde. Bis heute ist das Familienunternehmen seiner Tradition treu geblieben und ein unabhängiges KMU.
Das stetige Engagement des Hauses Appenzeller Alpenbitter für seine Kunden, die Umwelt, die Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit bezeugen die Zertifikate ISO 9001 und FSSC 22000 (Lebensmittelsicherheit). Sie alle garantieren die einwandfreie Qualität in der Entwicklung und Herstellung, aber auch im Verkauf und Vertrieb.

Alkoholgehalt: 29% Vol. Alk.