Hopfen, Honig, Kaffee und Rum – spannende Kombination

Cosechero de Lúpulo von Thomas Lang; Foto: Pernod Ricard Deutschland

Cosechero de Lúpulo von Thomas Lang; Foto: Pernod Ricard Deutschland

Eine Infusion von Hopfen? Deutscher kann ein Drink kaum sein, könnte man meinen. Auch hier findet eine Küchentechnik Einzug an der Bar – Sous Vide.
Hopfen gilt als Instrument um Bitterkeit hervorzurufen, arbeitet aber auch anti-septisch und wirkt der Schimmelbildung vor. Gemildert wird das Ganze über Orangenblütenhonig, so dass nur die grünen Bestandteile des Hopfens in das Aroma einfließen.

Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Cosechero de Lúpulo

Kreateur : Thomas Lang
Quelle : Pernod Ricard Deutschland / Academia del Ron 2015
zuerst gemixt: Juni 2015
Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Cosechero de Lúpulo

Kreateur : Thomas Lang
Quelle : Pernod Ricard Deutschland / Academia del Ron 2015
zuerst gemixt: Juni 2015
Zutaten
Portionen: Person
Einheiten:
Zubereitung
  1. Alle Zutaten, mit Ausnahme der Kaffee-Essenz, in einem Shaker auf Eiswürfel shaken.
  2. Danach doppelt in das vorgekühlte Gästeglas abseihen und mit der Kaffee-Essenz besprühen.
Rum-Hopfen-Infusion
  1. Eine Flasche braunen Rum mit Hopfen im Sous Vide Verfahren aromatisieren.
Kurzerklärung

Hopfen, Honig, Kaffee und Rum - spannende Kombination

Eine Infusion von Hopfen? Deutscher kann ein Drink kaum sein, könnte man meinen. Auch hier findet eine Küchentechnik Einzug an der Bar - Sous Vide.
Hopfen gilt als Instrument um Bitterkeit hervorzurufen, arbeitet aber auch anti-septisch und wirkt der Schimmelbildung vor. Gemildert wird das Ganze über Orangenblütenhonig, so dass nur die grünen Bestandteile des Hopfens in das Aroma einfließen.