Eigener Rum Blend, eigener Sirup seltener Minze – Handwerk pur

Ecstasy of Gold von Matthias Friedlein; Bild: Matthias Friedlein

Ecstasy of Gold von Matthias Friedlein; Bild: Matthias Friedlein

Matthias Friedlein bastelt gerne mit Getränken, sowie andere Leute an ihrem Auto herumschrauben, manchmal kommt etwas außergewöhnliches heraus, wie bei diesem Drink. Ein Mischung krauser Mexikanischer Minze, weißer Rum, die Kombination läßt den versierten Genießer an einen Mojito denken, doch weit gefehlt. Die Aromen-Kombinatorik Rum und Minze ist recht ausgeprägt und stellt auch hier den Grundcharakter.
Yerba Buena ist unter anderem auch die Bezeichnung von Heilpflanzen im mexikanischen, aber es gibt auch eine besondere Minzart, die in diesem Fall gemeint ist. Eine sanfte Minze, nicht so dominant wie die amerikanische Spearmint, die den Rum sanft umschmeichelt. Hinzu kommt noch ein Apfelbrand, Fenchelpollen und feinster Cidre machen die Mischung aus. Drei Aromenfamilien – Rum, Apfel und Minze – umspielen sich hier, spannender kann ein Drink wohl nicht sein.

Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Ecstasy of Gold

Kreateur : Matthias Friedlein
Quelle : Augustine Bar Blog
zuerst gemixt: 08.04.2014
Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Ecstasy of Gold

Kreateur : Matthias Friedlein
Quelle : Augustine Bar Blog
zuerst gemixt: 08.04.2014
Zutaten
Portionen: Person
Einheiten:
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in einen Shaker auf Eiswürfel geben und kräftig durchschütteln.
  2. Ins Gästeglas aus Eiswürfel abseihen.
  3. Mit Cidre auffüllen.
Blanco Rum Blend
  1. 250ml Appleton White Rum 250ml Havana Club Blanco 150ml Eldorado 3years 50ml Wray&Nephew White overproof 50ml LPS 2nd Release Jamaica Rum In einer Flasche mischen, leicht schütteln
Yerba Buena Sirup
  1. 250ml Wasser 250g Zucker 12 Zweige Yerba Buena Pflanze (mexikanische krause Minze) 1 cl Wray&Nephew White Overproof Jamaica Rum Yerba Buena Zweige in ein Gefäß legen, Wasser zum kochen bringen, die Zweige mit dem Wasser übergießen, ein bis zwei Tage ziehen lassen, Zucker hinzugeben, evtl. etwas erhitzen, damit sicher der Zucker besser löst, Rum dazugeben und in Flaschen abseihen. Kühl lagern.
Kurzerklärung

Eigener Rum Blend, eigener Sirup seltener Minze - Handwerk pur

Matthias Friedlein bastelt gerne mit Getränken, sowie andere Leute an ihrem Auto herumschrauben, manchmal kommt etwas außergewöhnliches heraus, wie bei diesem Drink. Ein Mischung krauser Mexikanischer Minze, weißer Rum, die Kombination läßt den versierten Genießer an einen Mojito denken, doch weit gefehlt. Die Aromen-Kombinatorik Rum und Minze ist recht ausgeprägt und stellt auch hier den Grundcharakter.
Yerba Buena ist unter anderem auch die Bezeichnung von Heilpflanzen im mexikanischen, aber es gibt auch eine besondere Minzart, die in diesem Fall gemeint ist. Eine sanfte Minze, nicht so dominant wie die amerikanische Spearmint, die den Rum sanft umschmeichelt. Hinzu kommt noch ein Apfelbrand, Fenchelpollen und feinster Cidre machen die Mischung aus. Drei Aromenfamilien - Rum, Apfel und Minze - umspielen sich hier, spannender kann ein Drink wohl nicht sein.