Laut Angus Winchester eines der Cocktailwunder der modernen Bar

Espresso Martini von Dick Bradsell; Bild: drinkmix
Espresso Martini von Dick Bradsell; Bild: drinkmix

Dick Bradsell, zur Zeit des Schöpfens Barkeeper im nun geschlossenen Atlantic Bar&Grill in London, ist wohl einer der europäischen Propheten und Wegbereiter für die moderne Bar. Der Espresso Martini geht auf die Begegnung mit einem nun bekannten Modell zurück, dass mit seiner Bestellung „Make me something that first wakes me up and then fu**s me up“ in die Cocktailgeschichte eingegangen ist. Welches Modell dies war, hat Dick Bradsell stets verschwiegen, ganz der Gentleman und professionelle Bartender, wie man ihn kannte. Anlässlich seines Todes wird es nun Zeit, diesen Cocktail in die Datenbank von drinkmix aufzunehmen.
Die Kombination von frischem Espresso, Wodka und Mokkalikör ist eine Erfindung der besonderen Art. Motiviert wurde Dick nach eigenen Angaben, weil direkt neben der Arbeitstation die Kaffemaschine stand. Nichts lag also näher nach der Bestellung einen Espresso zu ziehen, diesen abzukühlen und fertig ist quasi der Drink. Wichtig ist noch, das, wenn der Drink gut gemacht ist, eine feiner stehender Schaum auf dem Drink liegt. Deshalb verwenden wir auch Gomme als Zuckersirup.

Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Espresso Martini

Kreateur : Dick Bradsell
Quelle : Diffordsguide
zuerst gemixt: 1983
Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Espresso Martini

Kreateur : Dick Bradsell
Quelle : Diffordsguide
zuerst gemixt: 1983
Zutaten
Portionen: Person
Einheiten:
  1. Alle Zutaten zusammen mit viel Eiswürfeln in einen Shaker geben.
  2. Kräftig durchschütteln, doppelt abseihen (darauf bestand Dick Bradsell) ins vorgekühlte Gästeglas.
  3. Mit Kaffeebohnen verzieren.
  4. Zitronenzeste darüber abspritzen.
  5. Glasstiel mit der Zeste einreiben. Zeste danach entsorgen.
Kurzerklärung

Laut Angus Winchester eines der Cocktailwunder der modernen Bar

Dick Bradsell, zur Zeit des Schöpfens Barkeeper im nun geschlossenen Atlantic Bar&Grill in London, ist wohl einer der europäischen Propheten und Wegbereiter für die moderne Bar. Der Espresso Martini geht auf die Begegnung mit einem nun bekannten Modell zurück, dass mit seiner Bestellung "Make me something that first wakes me up and then fu**s me up" in die Cocktailgeschichte eingegangen ist. Welches Modell dies war, hat Dick Bradsell stets verschwiegen, ganz der Gentleman und professionelle Bartender, wie man ihn kannte. Anlässlich seines Todes wird es nun Zeit, diesen Cocktail in die Datenbank von drinkmix aufzunehmen.
Die Kombination von frischem Espresso, Wodka und Mokkalikör ist eine Erfindung der besonderen Art. Motiviert wurde Dick nach eigenen Angaben, weil direkt neben der Arbeitstation die Kaffemaschine stand. Nichts lag also näher nach der Bestellung einen Espresso zu ziehen, diesen abzukühlen und fertig ist quasi der Drink. Wichtig ist noch, das, wenn der Drink gut gemacht ist, eine feiner stehender Schaum auf dem Drink liegt. Deshalb verwenden wir auch Gomme als Zuckersirup.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.