Ein Collins würdigt die Birne

Pear Collins von Steffen Lohr; Bild: Katja Hiendlmayer mit Olaf Matthey
Pear Collins von Steffen Lohr; Bild: Katja Hiendlmayer mit Olaf Matthey

Auf der Promo-Tour mit Schladerer wurden einige Interpretationen von klassischen Drinks gezeigt. Steffen Lohr von SmallBigBrands entwickelte Drinks speziell mit den Bränden des Hauses. Dieser Pear Collings, eine Mischung aus Sour und Soda ist einer davon.
Zunächst wird ein Sour hergestellt aus Birnenbrand, Zitronensaft und Zucker und dann das ganze aufgefüllt, so einfach und beliebt sind Collinses. Eine spannende Untermalung der Birne in einem erfrischendem Drink.

Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Pear Collins

Kreateur : Steffen Lohr
Quelle : Bar Obst (Buch) , Erste Auflage Staufen im Breisgau 2015 Herausgeber und Copyright 2015: Alfred Schladerer, Alte Schwarzwälder Hausbrennerei GmbH
zuerst gemixt: September 2015
Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Pear Collins

Kreateur : Steffen Lohr
Quelle : Bar Obst (Buch) , Erste Auflage Staufen im Breisgau 2015 Herausgeber und Copyright 2015: Alfred Schladerer, Alte Schwarzwälder Hausbrennerei GmbH
zuerst gemixt: September 2015
Zutaten
Portionen: Person
Einheiten:
  1. Rote Williamsbirne, Zitronensaft und Zuckersirup auf Eiswürfeln im Shaker schütteln.
  2. Auf frische Eiswürfel ins Gästeglas abseihen, mit Sodawasser auffüllen.
  3. Mit Zitronenspalte, Birnenspalte und Cocktailkirsche garnieren.
Kurzerklärung

Ein Collins würdigt die Birne

Auf der Promo-Tour mit Schladerer wurden einige Interpretationen von klassischen Drinks gezeigt. Steffen Lohr von SmallBigBrands entwickelte Drinks speziell mit den Bränden des Hauses. Dieser Pear Collings, eine Mischung aus Sour und Soda ist einer davon.
Zunächst wird ein Sour hergestellt aus Birnenbrand, Zitronensaft und Zucker und dann das ganze aufgefüllt, so einfach und beliebt sind Collinses. Eine spannende Untermalung der Birne in einem erfrischendem Drink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.