V wie Vendetta im Drink – und so gar nicht vegan

Vendetta's Blood von David Penker; Bild: Pernod Ricard Deutschland
Vendetta’s Blood von David Penker; Bild: Pernod Ricard Deutschland

Das diesjährige Motto beim Beefeater MIXLDN Competition war einen Film im Drink umzustzen und auf London zu beziehen. David Penker aus Salzburg in Österreich, Bartender im Little Grain in Salzburg, interpetierte den futuristisch-politischen Film „V wie Vendetta“. Revolution auch in den Aromen ist hier gefragt. Schon der Blood Juice ist eine wahre Aromenexplosion.
Die Kombination der Aromen ist sehr neu an der Bar: Rinderblut und Himbeeren, die in einem Rindermagen miteinander korrelieren. Für die Zutaten sollte man zum Fleischermeister seines Vertrauens und zumindest den Rindermagen zu erhalten, Rinderblut erhält man bereits im Fachhandel. Dieser Drink ist für Anfänger sicherlich nicht geeignet, aber dies ist bei einem Wettbewerb wie dem Beefeater MIXLDN wohl auch nicht anzunehmen. Eine Innovation aus Salzburg ist dieser Cocktail.

Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Vendetta's Blood

Kreateur : David Penker
Quelle : Beefeater MIXLDN
zuerst gemixt: 06.11.2016
Rezept drucken
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Vendetta's Blood

Kreateur : David Penker
Quelle : Beefeater MIXLDN
zuerst gemixt: 06.11.2016
Zutaten
Portionen: Person
Einheiten:
Zubereitung
  1. Alle Zutaten aus Eiswürfel in einen Shakaer, kräftig durchschütteln und ins Gästeglas abseihen.
Vendetta's Blood Juice
  1. Zutaten: 500g frische Himbeeren 100ml Wodka 100ml Rinderblut 300g weißer Rohrzucker 1 gedörrter Rindermagen Herstellung: Himbeeren pürieren und passieren, alle anderen Zutaten zufügen und aufkochen lassen, ein wenig abkühlen lassen und dann für 24h im Rindermagen lagern. Danach abseihen und in eine Flasche abfüllen. Kühl lagern.
Rhabarbersirup
  1. Zutaten: 6 Stangen Rhabarber 400g weißer Rübenzucker 0,5l Wasser Herstellung: Alle Zutaten in einen Sous Vide Beutel geben, schließen und für 6h Sous Vide garen bei 60°C. Abseihen, auf eine Flasche füllen. Kühl lagern.
Kurzerklärung

V wie Vendetta im Drink - und so gar nicht vegan

Vendetta's Blood von David Penker; Bild: Pernod Ricard Deutschland
Vendetta's Blood von David Penker; Bild: Pernod Ricard Deutschland

Das diesjährige Motto beim Beefeater MIXLDN Competition war einen Film im Drink umzustzen und auf London zu beziehen. David Penker aus Salzburg in Österreich, Bartender im Little Grain in Salzburg, interpetierte den futuristisch-politischen Film "V wie Vendetta". Revolution auch in den Aromen ist hier gefragt. Schon der Blood Juice ist eine wahre Aromenexplosion.
Die Kombination der Aromen ist sehr neu an der Bar: Rinderblut und Himbeeren, die in einem Rindermagen miteinander korrelieren. Für die Zutaten sollte man zum Fleischermeister seines Vertrauens und zumindest den Rindermagen zu erhalten, Rinderblut erhält man bereits im Fachhandel. Dieser Drink ist für Anfänger sicherlich nicht geeignet, aber dies ist bei einem Wettbewerb wie dem Beefeater MIXLDN wohl auch nicht anzunehmen. Eine Innovation aus Salzburg ist dieser Cocktail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.